Buch: Kafkas Verwandlung

Nach unten

Buch: Kafkas Verwandlung

Beitrag von Luna-chan am Di 22 Nov 2016, 00:45

Okay okay... ich weiß, dass das den meisten ein Graus sein wird, aber ich will hier einfach erklären, warum ich dieses Buch so toll finde.
Ich weiß, dass Kafka sehr deprimierend schreibt und, dass es sehr düster und hoffnungslos ist und es einen zu Tode betrüben kann, ABER(!) wenn man sich die gesamten Umstände mal ansieht. Er hatte selbst ein rießiges Vaterproblem und das wird in die Verwandlung perfekt gespiegelt.
Das ist auch ein sehr guter Spiegel für die heutige Gesellschaft. Sobald man einen nicht mehr so brauchen kann, als jemand der arbeitet und Geld verdient, dann ist er nicht mehr wichtig und er ist einem einfach egal.
Spoiler!:
Beispielsweise wird er von seinem Vater da aufs übelste misshandelt und sowohl seine Schwester, als auch seine Mutter tun nichts, sie halten sich von ihm fern, weil er sich verändert hat und weil er nicht mehr den Versorger der Familie spielen kann, ab da war er nämlich abgeschrieben.
Und das ist einfach zum Teil so zutreffend, dass ich echt teilweise nur noch genickt hab... auch wenn es grausam ist.
Das Leben ist nicht fair und ist auch oft grausam und genau das spiegelt es wieder! Es ist verdammt noch mal einfach so. Man kann es oft nicht ändern und auch wenn man sich dabei hilflos fühlt, es ist doch zum Teil immer noch ein Trost. So war es jedenfalls für mich... xD

Also was haltet ihr von "Die Verwandlung"?
avatar
Luna-chan
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 3648
Anmeldedatum : 05.11.16

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten